Vergewaltigung,Wut,(Rache)Sex

Danke für das gestrige Treffen mit allen, das hat wirklich gut getan, mal abseits der Schule wieder die Clique unter der Woche zusammentrommeln, quatschen, trinken und Streß abbauen. Ist dann auch ziemlich spät geworden, wie lange haben wir ausgehalten, habe erst um ca. 2 Uhr zuletzt aufs Handy geblickt weil ihr mir noch nacheinander eine Gute-Nacht-SMS geschickt habt. Obwohl wir viel gelacht haben ist die Stimmung auch gekippt als wir über Lilly gesprochen haben. Yui hat gleich zu weinen begonnen, verständlich, immerhin liegt die Sache mit Lexxy noch nicht so lange zurück und jetzt erfahren zu müssen (wir haben es zwar schon geahnt, gewuß ), Lilly ist wirklich vor drei Monaten von drei Flüchtlingen, Asylwerber (keine Ahnung wie ich die nennen soll) vergewaltigt worden. Jetzt hat die Polizei endlich die Ermittlungen auch mit DNA-Proben abgeschlossen, hat gedauert, aber Lilly wird es trotzdem nicht helfen, sie wird weiter mit dem Schrecken leben müssen. In meinem Fall ist es voriges Jahr eine Beinah-Vergewaltigung gewesen, ich hab mich noch wehren können, bei mir ist es auch nur ein Neger gewesen, aber im Gegensatz zu Lilly hab ich Monate zuvor, da die ganzen schlimmen Vorfälle mit den Asylanten schon 2015 angefangen haben, einen Selbstverteidigungskurs gemacht (auf mein Goldabzeichen bin ich auch stolz) und deswegen hab ich mich noch wehren können (Kopfstoß und dann ins Gesicht getreten bis ich hinterher weggelaufen bin). Sicher, ich hab’s dir ja erzählt, ich hatte Angst, Panik und ob ich nun wirklich mit klarem Verstand gehandelt habe oder es nur eine reflexartige Handlung aus Todesangst war, ich weis es nicht. Anzeige gegen Unbekannt, das war das Ergebnis aber heutzutage geht sowieso kein Mädchen mehr, ob mit 13, noch jünger oder eben auch in unsrem Alter ohne Pfefferspray oder Messer aus der Wohnung. Seit die Flüchtlingswelle eingesetzt hat ist ein unbewaffnetes Ausgehen ein Ding der Unmöglichkeit. Hätte ich es Damals dabeigehabt, hätte ich sicher zugestochen, wenn ich geistesgegenwärtig genug gewesen wäre, aber ist man dann wirklich solch einer Situation ausgesetzt, denkt man auch anders, da geht es nur mehr ums nackte Überleben.

Lilly hat sich voriges Monat auch das Leben wegen der Vergewaltigung nehmen wollen. Mit 14 Jahren von drei Männern vergewaltigt werden, ich kann mich an meine Angst bei dem einen Neger noch erinnern und fühle sie noch heute in Gedanken, im Unterbewußtsein. Arme Lilly! Sie ist noch immer in Therapie, geht nicht zur Schule, ist auch nachvollziehbar, und was man so hört geht es der süßen Lilly auch nicht besser. Und wenn ich nachts die Asylanten im Bezirk, in der Stadt herumstreifen sehe, da unsere Gegend nicht gerade sicher ist, kriege ich es mit Wut, Enttäuschung, Angst und sonstigen Gefühlen zutun. Dabei denke ich an all die Opfer in all der Zeit und trotzdem pflastern diese lüsternen dunkelhäutigen Gestalten weiter unser Stadtbild, begehen Verbrechen und vergewaltigen weiter. Kein Wunder, daß ich ganz selten nur mehr alleine rausgehe, tut doch niemand mehr von uns, und in der Gruppe ist man stark.

Was mich betrifft! Der CatFight mit Chantal in der Klasse, ich hab ja nicht angefangen, sie hat uns provoziert, eigentlich Shelley und wer auf Shelley losgeht, da ist Ariel ausgetickt. Niemand geht auf Shelley los als ob man die letzte schöne Lilie auf einer Wiese brutal abreißt. Ist dann auch ziemlich hitzig hergegangen und da die Migrantenkinder auch auf uns Mädchen losgegangen sind hat es meine Theorie wieder bestätigt. Zum Glück haben Zhara und Leslie Yui aus der Klasse geschickt, wenn sie auch noch auf Yui losgegangen wären?

Hinterher war ich noch nur wütend, ich hab geschäumt, wahrscheinlich hab ich deswegen Finn nach der Schule mit zu mir genommen und da Dad schon früher von der Arbeit gekommen war, hat er mich natürlich gesehen. War ihm auch egal, daß ich mit einem vier Jahre älteren Jungen ins Zimmer verschwunden bin. Mit Tim hab ich dann auch geschlafen, auch für Dad, rein um ihn zu ärgern, extra laut gestöhnt was Tim noch mehr angetrieben hat und Dad mit Sicherheit noch zorniger hat werden lassen. Wenn mich Dad schon seit drei Jahren, seit Mum von ihm abgehauen ist, als Nutte und sowas beschimpft, wieso sollte ich da zimperlich sein (kein 11jähriges Mädchen will vom eigenen Vater als Hure beschimpft werden und daß er mich in der Zeit auch geschlagen hat, will er plötzlich vergessen haben) und da Mum sich einen Dreck um mich kümmert, sie mich quasi bei Dad wie ein ungewolltes Paket hinterlassen hat, müssen wir eben notgedrungen zusammenleben, obwohl wir uns im Grunde kein gutes Wort zu sagen haben. Werde Morgen sowieso wieder bei Onkel Shawn übernachten!

Jedenfalls hab ich Tim ziemlich zugeritten, für Dad noch eine Stöhnoktave zugelegt und wollte nur noch Dampf ablassen, Spaßhaben, mich amüsieren und je feuchter ich geworden bin, je tiefer ich Tim in mir gespürt habe desto mehr wollte ich mir meine Orgasmen holen, die ich dann letztlich auch gekriegt habe, und ein Mal mehr und öfter durch die Decke geschossen bin. Das Kopfkino hat sicher auch geholfen, tut es immer, gut, daß Jungs nicht wissen, woran Mädchen wirklich während dem Sex denken, sonst wären sie weniger konzentriert bei der Sache.

Wie es den anderen ergangen ist schreibe ich dann in meinem BLOG (hänge immer noch bei der Zusammenfassung fürs Wochenende) und du kannst es dann in Ruhe nachlesen!

Du weist wie lieb ich dich hab
und das mein Leben ohne euch

nicht so schön und warm wäre!

Zoey-Belle

17.5.17 19:26

Letzte Einträge: Eintrag für Alayna, (Frust)Sex, Gerüchte,Schwangerschaften,Alltäglichkeiten

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen